#31

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 06.08.2012 22:38
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Achja, Hartz 4 plus gute Umsätze.


nach oben springen

#32

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 08.08.2012 07:23
von Wattwurm • 309 Beiträge

Zitat von HLooP
Mit anderen Worten, jede Anmeldung unter 1200 für einen Vollzeitfahrer dürfte Anlass zur intensiveren Prüfung geben.



Gut, ich schlage also vor das die LÜ als marktführende Zentrale in Lübeck ihre Anschließerverträge bzw. ihre Satzung dahingehend ändert das pro Konzession eine Vollzeitkraft auf mindestens 1000 Euro Brutto nachgewiesen werden muß. Der Nachweis erfolgt durch Vorlage der Durchschrift der Sofortmeldung beim Vorstand! Die LÜ als marktführende Zentrale gibt den Takt vor, sie muß mit guten Beispiel voran gehen!

Als zweiten Schritt, schlage ich vor das bei einer Konzessionsverlängerung ebenfalls ein solcher Nachweis der Behörde gegenüber erbracht werden muß. Das gilt dann für alle, auch für diejenigen die nicht der LÜ angeschlossen sind!

Das Motto lautet also: Je Konzession ein vollzeitbeschäftigter Fahrer auf mindestens 1000 Euro Bruttobasis! Der Nachweis erfolgt über die Kopie einer Sofortmeldung!

Fakt ist, das sich einige Unternehmer von ihren Fahrern erpressen lassen! Die Fahrer wollen möglichst niedrig angemeldet werden, damit sie nicht aus Hartz IV rausfliegen oder eine Kürzung ihrer staatlichen Transferleistungen in Kauf nehmen müssen! Weigert man sich als Unternehmer darauf einzugehen, wandert der Fahrer zu einem anderen Unternehmer ab, der sich auf dieses illegale Monkeybussiness einläßt! Mit meinen Vorschlägen kann man diesen Erpressereien der Fahrer ein Ende setzen! Es sind ja gar nicht so sehr die Unternehmer die sich einer Vollzeitanmeldung zu halbwegs legalen Konditionen verweigern, sondern der Druck sich auf illegale Sachen einzulassen, erfolgt von den Fahrern!


nach oben springen

#33

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 08.08.2012 07:38
von Wattwurm • 309 Beiträge

Löhne und gesetzlich sozialer Aufwand sind voll abzugsfähige Betriebskosten! Sie verringern den steuerpflichtigen Gewinn des Unternehmers und damit auch die Zahllast an das Finanzamt! Je höher der Lohn und der gesetzliche soziale Aufwand um so höher fällt als Unternehmer meine Steuerentlastung aus! Lieber melde ich meine Fahrer zu vernünftigen Konditionen bei der Sozialversicherung an, kann des Nachts ruhig und mit guten Gewissen einschlafen, als das mein zu versteuernder Gewinn durch die Decke geht und ich womöglich nicht nur zur Einkommenssteuer sondern sogar zur Gewerbesteuer veranlagt werde! Gewerbesteuer ist ganz großer Mist! An der Einkommensteuer kommt man nicht vorbei, aber die Gewerbesteuer kann einem ganz schön in die Sch:eiße reiten! Das wollen wir Unternehmer verhindern, indem wir unser kostbarstes Gut, nämlich unser Fahrpersonal vernünftig und legal anmelden! Von den Fahrern die uns erpressen wollen, müssen wir uns in Zukunft trennen! Mit P-Scheininhabern kann man den Hüxterdamm pflastern, die Auswahl ist groß, wir müssen uns nicht erpressen lassen!


nach oben springen

#34

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 15.08.2012 07:51
von Wattwurm • 309 Beiträge

Nach diversen Betriebsprüfungen und diversen Taxigutachten liegen den Finanzämtern Zahlen vor die man noch als plausibel einstufen kann und die Maßstab sind bei der Besteuerung von Taxiunternehmen:

1. Durchschnittlicher Umsatz/Stunde: 15.- Euro
2. Durchschnittlicher Umsatz/Kilometer: 85 Cent
3. Durchschnittlicher Umsatz/Tour: 9,50 Euro Brutto
4. Durchschnittliche Fahrleistung/Schicht: 145 Kilometer
5. Durchnittliche Tourenlänge: 5 Kilometer
6. Durchnittliche Besetztkilometer: 45 %
7. Durchschnittliche Schichtlänge: 9,5 Stunden
8. Durchschnittlicher Umsatz/Monat im 1 Schichtbetrieb als Alleinfahrer: 3200.- Euro Brutto
8a.Durchschnittlicher Jahresumsatz im 1 Schichtbetrieb als Alleinfahrer: 38.000.- Euro Brutto
9. Durchnittlicher Umsatz/Monat im 2 Schichtenbetrieb mit angestellter Vollzeitkraft: 6200 Euro Brutto
9a.Durchschnittlicher Jahresumsatz im 2 Schichtbetrieb mit angestellter Vollzeitkraft: 72.000.- Euro
10.Durchschnittliche Jahresfahrleistung im 1 Schichtbetrieb als Alleinfahrer: 50.000 Kilometer
11.Durchschnittliche Jahresfahrleistung im 2 Schichtenbetrieb mit angestellter Vollzeitkraft: 90.000 Kilometer
12.Durchschnittlicher Stundenlohn: 7.- Euro Brutto

Dieses aufgelistete Zahlenmaterial gilt gerade noch als plausibel! Wer dieses Zahlenmaterial deutlich verfehlt, hat ein Probelm. Er steht dann in der Nachweispflicht. Er muß an Hand von Verträgen nachweisen das er auf Grund besonderer Preisvereinbarungen (Krankenfahrten) nicht in der Lage war, diese Kennzahlen zu erfüllen! Kann er das nicht nachweisen, wird er auf Grundlage dieser Kennzahlen vom Finanzamt geschätzt!


nach oben springen

#35

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 17.08.2012 10:12
von Nic • Besucher | 3 Beiträge

GENAU!!!
Das wollen die meisten GUTEN Fahrer.
Minimale Anmeldung, viel Bares extra und der Unternehmer versteuert das Schwarzgeld auch noch obendrein.
Was bleibt ihm noch? Das Risiko, seine Konzession zu verlieren.
Jelen ist doch nicht dumm. Er hat so seine Informanten.............
Lieber etwas weniger, dafür aber sicher sein.

Zitat von HLooP
Achja, Hartz 4 plus gute Umsätze.


nach oben springen

#36

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 17.08.2012 10:30
von Taxi Taxi • Besucher | 118 Beiträge

Wenn Jelen seine Informanten hätte ,würde er sich bestimmt anders verhalten...Wenn man sieht wer alles eine Verlängerung bekommen hat kann man nur mit dem Kopf schütteln....Wenn jelen inforamation hätte würden viel verstärkter kontrollen stattfinden....


nach oben springen

#37

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 25.09.2012 21:39
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Mir wurde kürzlich übrigens vor Zeugen von einem MWU, der glaubte, sich in einem der Fälle wiedererkannt zu haben, gedroht, sowas nicht mehr zu veröffentlichen.

Ich lasse mir nicht drohen. Alle Vorfälle wurden von mir anonymisiert, die meisten Protagonisten sind allerdings bekannt. Und Zeugen finden sich, wenn es hart auf hart kommt, auch immer. Diese Vorfälle werden hier geschildert, um aufzuzeigen, mit welchen Methoden im Gewerbe gearbeitet wird, vielleicht gearbeitet werden muss, um als MWU noch Gewinne abzuschöpfen. Auf den Schultern der Arbeitnehmer. Das ist ein Ausdruck dafür, dass das Gewerbe für MWU eben nicht unter normalen wirtschafltichen Gesichtspunkten zu betreiben ist.

Keine MWU Gewinne auf den Rücken abhängig Beschäftigter!

Wer glaubt, richtig zu handeln, sollte sich nicht veranlasst sehen, sich zu den geschilderten Vorgängen zu äussern, solange er hier nicht namentlich genannt wird. Ich könnte mich veranlasst sehen, Sachverhalte und Personen an interessierter Stelle zusammenzuführen.


nach oben springen

#38

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.09.2012 12:38
von Lancelote • 72 Beiträge

Zitat von HLooP
Mir wurde kürzlich übrigens vor Zeugen von einem MWU, der glaubte, sich in einem der Fälle wiedererkannt zu haben, gedroht, sowas nicht mehr zu veröffentlichen.

(I help you) Mod.

Das ist ein Ding!!!
Dir wurde vor Zeugen gedroht? Der MWU kommt ungestraft davon? Warum schützt Du den?
Hloop, jetzt kannst Du doch was ändern, oder willst Du keine schlafenden Hunde wecken? Vieleicht auch noch ein MWU der LÜ?
Das wäre die Krönung des Ganzen...
Keine falsche Rücksicht. Loyalität hat auch seine Grenzen.
Wenn aufräumen, dann richtig!
Zitat: An interessierter Stelle....


nach oben springen

#39

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.09.2012 12:40
von Lancelote • 72 Beiträge

Irgendwann krieg ich das zitieren auch noch hin....


nach oben springen

#40

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.09.2012 19:10
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Zitat von Lancelote

Zitat von HLooP
Mir wurde kürzlich übrigens vor Zeugen von einem MWU, der glaubte, sich in einem der Fälle wiedererkannt zu haben, gedroht, sowas nicht mehr zu veröffentlichen.

(I help you) Mod.

... Vieleicht auch noch ein MWU der LÜ?
Das wäre die Krönung des Ganzen...
Keine falsche Rücksicht. Loyalität hat auch seine Grenzen.
...




Ja, dass wäre in der Tat ein Hammer. Du hast sicher Verständnis dafür, dass ich dazu nicht nur derzeit, sondern überhaupt nichts veröffentliche. Nur soviel, von den oben geschilderten Vorfällen sind MWU aller Coleur betroffen.

Ich gehe davon aus, dass dem betreffenden Unternehmer auch diese Info gesteckt wird. Das muss reichen. Das Schöne ist, ich konnte den geschilderten Fall ursprünglich überhaupt nicht konkret diesem Unternehmer zuordnen...


nach oben springen

#41

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 04.10.2012 11:57
von Maertyrer • Besucher | 1 Beitrag

Fall 6

Gesetzliche Feiertage


Welcher Unternehmer zahlt eigentlich den Lohn fort an gesetzlichen Feiertagen?
Ich kenne auf Anhieb keinen!


nach oben springen

#42

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 27.11.2012 22:23
von Wattwurm • 309 Beiträge

1. Ich kann in den bisher verfassten Beiträgen keine üblen Nachreden, keine Verleumdungen und keine Beleidigungen erkennen!

2. Wem der Schuh paßt und sich diesen selbst anzieht, darf sich nicht beschweren!

3. Ein Forum ist eine Plattform auf der kontrovers debattiert wird und auch auf Mißstände hingewiesen wird. Hier prallen unterschiedliche Meinungen aufeinander. Solange die oben benannten Spielregeln eingehalten werden, sehe ich keinen Grund hier irgendetwas zu unterbinden!

4. Nicht nur die Leibeigenschaft ist in Deutschland abgeschafft worden, sondern auch die Diktatur! Die faschistische Diktatur im Jahre 1945 und die kommunistische Diktatur vor genau 23 Jahren! Stalin und Mao haben mehr Menschen auf dem Gewissen als der österreichische Gefreite aus Braunau am Inn!

5. Ich hoffe die Forumsbetreiber und die IG Taxi Lübeck, lassen sich nicht einschüchtern oder einen Maulkorb verpassen!



6. Ein Taxiunternehmer kann durchaus, sofern das im Arbeitsvertrag geregelt ist, dem Fahrer auftragen 1 mal wöchentlich den Ölstand, Kühlwasserstand und den Luftdruck der Reifen zu kontrollieren. Das sind m.E. Kontrollaufgaben die man einem Taxifahrer zumuten kann! Als erzieherische Maßnahme betrachtet, erhöht diese Maßnahme das Verantwortungsgefühl und die Identifikation des Taxifahrers gegenüber des ihm anvertrauten Fahrzeuges!

7. Daraus resultiert aber nicht das der Taxiunternehmer den Taxifahrer dafür in Regreß nehmen kann, wenn ein Defekt am Motor oder am Kühler auftritt. Hier handelt es sich um das normale unternehmerische Risiko des Geschäftsinhabers!

8. Eine Möglichkeit den Fahrer eventuell in Regreß zu nehmen sehe ich nur bei grober Fahrlässigkeit und bei vorsätzlichem Handeln! Grob Fahrlässig ist es, trotz roter Ölwarnleuchte im Kombiinstrument einfach ungerührt seine Fahrt fortzusetzen anstatt das Auto unverzüglich abzustellen. Vorsatz liegt bei einer Trunkenheitsfahrt oder einem Rotlichtverstoß vor!

9. Wer als Unternehmer keine Lust hat ständig kleinere Lackschäden und Kratzer ausbessern zu lassen, die ja auch ins Geld gehen und die bei der im Taxigewerbe üblichen Laufleistung allerdings fast schon zum Alltag gehören, richtet eine "Unfallkasse" ein! Vor jeder Schicht zahlt jeder Fahrer 2.- Euro in die "Unfallkasse" ein! Das ist in Ordnung!

Sich von seinem Taxifahrer das zerlederte DSG-Getriebe oder den geplatzten Motor bezahlen zu lassen geht gar nicht! Das ist und bleibt Unternehmerrisiko! Und das sehen die Gerichte genauso! Der Taxiunternehmer läßt sich das kaputte Getriebe vom Fahrer bezahlen und die Mehrwertsteuer von Finanzamt erstatten! Die dann in die eigene Tasche wandert! Ich glaub´meine Schwein pfeift!


nach oben springen

#43

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 28.11.2012 20:42
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Zitat von Wattwurm
1. Ich kann in den bisher verfassten Beiträgen keine üblen Nachreden, keine Verleumdungen und keine Beleidigungen erkennen!

2. Wem der Schuh paßt und sich diesen selbst anzieht, darf sich nicht beschweren!

3. Ein Forum ist eine Plattform auf der kontrovers debattiert wird und auch auf Mißstände hingewiesen wird. Hier prallen unterschiedliche Meinungen aufeinander. Solange die oben benannten Spielregeln eingehalten werden, sehe ich keinen Grund hier irgendetwas zu unterbinden!

4. Nicht nur die Leibeigenschaft ist in Deutschland abgeschafft worden, sondern auch die Diktatur! Die faschistische Diktatur im Jahre 1945 und die kommunistische Diktatur vor genau 23 Jahren! Stalin und Mao haben mehr Menschen auf dem Gewissen als der österreichische Gefreite aus Braunau am Inn!

5. Ich hoffe die Forumsbetreiber und die IG Taxi Lübeck, lassen sich nicht einschüchtern oder einen Maulkorb verpassen!
...




Alles im grünen Bereich. Es gibt halt Menschen die glauben, sich in ihrem Mikrocosmos ihr eigenes Recht "bauen" zu können. Die lassen sich erfahrungsgemäß nicht gerne auf die Finger schauen. Da wird dann schon mal versucht den Rechtsweg zu beschreiten.

Du hast ja selbst genug Erfahrung mit solchen Kleingeistern, wenn ich mich nicht irre.


nach oben springen

#44

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 28.11.2012 21:54
von Wattwurm • 309 Beiträge

Richtig!


nach oben springen

#45

RE: Sind Taxiunternehmer Menschenschinder?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 10.12.2012 16:03
von Juleb • Besucher | 358 Beiträge

Ich bin gegen eine solche Behandlung erst dann anwaltlich vorgegangen, nachdem mein Unternehmer sich nicht zu einem persönlichen Gespräch mit mir zusammensetzen wollte. Es endete in einem Gütetermin vor dem Arbeitsgericht, wo verglichen wurde:
Die fristlose Kündigung ist unwirksam, es gilt die gesetzliche Kündigungsfrist, die auch normal abgerechnet werden muss.
Lohnfortzahlung ist gesetzlich vorgeschrieben!
Urlaubsgeld ist auch für Urlaub zu gewähren, der - wie in meinem Fall - nicht mehr genommen werden konnte.


nach oben springen




Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marvin Kowalski
Besucherzähler
Heute waren 169 Gäste , gestern 238 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 652 Themen und 6527 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: