#1

Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 25.04.2011 23:05
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

Kollegialität war gestern![/size]

Jetzt zählt offenbar nur noch das ICH!


Da kann einem schon mal der Kamm schwellen, oder werden wir solche Verhaltensweisen akzeptieren müssen und es eben gleich tun!

Das im sogenannten „Bermudadreieck“ kreutz und quer eingeladen wird, es Kollegen gibt, die dort in zweiter Reihe warten und für die 50 Meter zur Kreuzung drei Ampelphasen benötigen, ist sicher nicht die feine Art und hat auch mit Kollegialität nix zu tun!
Nun hier setzt mit der Zeit so eine Art Gewöhnungsprozess ein und das anfängliche Ärgern über solch merkwürdiges Touren putzen, ist einer Art Mitleid mit den Kollegen gewichen.

Wenn ich jedoch am A1 zu relativ früher Stunde so gegen 01:00 Uhr Leute aussteigen lasse dann von anderen gefragt werde ob ich sie fahren könne, dann bin ich schon Kollege und bitte die Herrschaften zum ersten Taxi in der parkenden Reihe zugehen, da dieser Kollege mit Sicherheit schon ne ganze Weile dort wartet!

So geschehen gestern gegen 01:30 Uhr!! Was macht der Kollege von der EHEMALIGENFRAKTION??? Der zufällig hinter mir frei wird??
...er tütet natürlich die Leute ein und fährt frech grinsend an mir vorbei!!

[size=150]HALLO ???


Ich würde das hier gern mal diskutieren, bevor ich mich den offensichtlich geänderten Gepflogenheiten anpasse und es künftig ebenso machen werde ohne mich an so altmodische Ehrenvereinbarungen zu halten!

Ist es wirklich soweit?
Bisher haben wir doch zum Beispiel am Bahnhof auch mit dem Finger nach vorn gezeigt und die Leute gebeten den ersten Wagen zu nehmen.

Demnächst werde ich wohl weiter mit den Finger nach vorn zum ersten Wagen zeigen, doch sage ich dann zu den Leuten: „ Mit dem würde ich auch nicht fahren!“ und bitte sie einzusteigen.


nach oben springen

#2

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 25.04.2011 23:20
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Wer um die Uhrzeit da schon "lange" steht, hat was verkehrt gemacht.

Wenn ich da frei werde und mir direkt einer in's Auto springt, werd ich den sicher nicht wegschicken. Viel auffälliger sind an der Stelle immer wieder diverse "geparkte" Taxis. Und neuerdings wird sich auch gerne mal vorne an der Strasse bereitgestellt.


nach oben springen

#3

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 25.04.2011 23:24
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

Zitat von HLooP
Wer um die Uhrzeit da schon "lange" steht, hat was verkehrt gemacht.

Wenn ich da frei werde und mir direkt einer in's Auto springt, werd ich den sicher nicht wegschicken. Viel auffälliger sind an der Stelle immer wieder diverse "geparkte" Taxis. Und neuerdings wird sich auch gerne mal vorne an der Strasse bereitgestellt.



OK, dann war ich der doofie...! Man lernt nicht aus!


nach oben springen

#4

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 25.04.2011 23:53
von Stan • 70 Beiträge

Naja im Prinzip,muss jeder selber sehen wo er bleibt.Die Zeiten von ""Kollegialität" sind aber bestimmt auch schon 10-15 Jahre her.Da gab es auch deutlich weniger Taxen.


nach oben springen

#5

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 00:41
von Juleb • Besucher | 358 Beiträge

Hm...ich gehöre auch zu den doofies, die sich brav am Falkenplatz-Stand anstellen und NICHT einen Extra-Stand vor dem Parkhaus eröffnen....Graupi...wir machens nicht falsch!!


nach oben springen

#6

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 00:53
von reasoner • Besucher | 19 Beiträge

Je größer die Stadt, desto höher die Anonymität, desto geringer die Kollegialität. Ich weiß nicht genau, ob sich die Kollegen in Lübeck noch alle untereinander vom Sehen kennen. Falls das nicht der Fall ist, ist die Versuchung, nur noch an sich selbst zu denken, ungleich höher. Erst recht nach, oder besser gesagt mit dem Mietwagenproblem.

Kollegialität war leider wirklich gestern. Bleibt man anständig, ist man immer öfter der Dumme. Aber man bleibt jemand, der noch in den Spiegel schauen kann. Blöderweise gibt es da auch noch ein altes Sprichwort: "Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter....."

Bleibt besser anständig!


nach oben springen

#7

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 02:43
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

...doch weiter kommt man ohne ihr!

Ich lege als Doofie auch wert auf den ungetrübten Spiegelblick! Nicht wegen Aussehen, das war auch gestern, aber ich glaube, ich schaue lieber morgens mit gutem Gewissen in den Spiegel, auch wenn der Blick ins Portemonnaie dann ein wenig getrübt ist!

...und ja Rea, ja wir kennen uns fast alle noch mindestens vom "sehen" in Lübeck. Das macht die Sache leider nicht unbedingt leichter, da man hier und da doch sehr verwundert ist wer sich da so produziert!


nach oben springen

#8

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 08:09
von Rettich • 320 Beiträge

Ich mache es selbstverständlich auch so, dass ich nach dem Ausladen vorm A1 oder Parkhaus möglichst schnell das Feld räume. Also keine fingierte langwierige Buchhaltung vorm A1, keine verpennten Grünphasen vorm Parkhaus, dort fahre ich dann auch artig zum Falkenplatz und reihe mich hinten ein.

Es kommt jedoch hin und wieder vor, dass mich direkt nach dem Ausladen Fahjrgäste ansprechen, dass sie ein Taxi für 5 oder 8 Personen benötigen. Denen sage ich natürlich dann nicht: "Latscht erstmal bitte die Reihe hinter mir ab, die sich bis zum Ende des Max Bahr-Gebäudes hinzieht, und wenn ihr dort keinen Großraumwagen findet kommt zurück zu mir.". Die lade ich ein. Zumal es am A1 nach wie vor keinen offiziellen Taxistand gibt.

Ebenso vorm Parkhaus. Springen mir sofort welche förmlich ins Auto fahre ich die und verweise nicht auf die Fahrzeuge auf dem Stand, was ja für die Fahrgäste einen längeren Fußmarsch bedeuten würde.

Aber das alles wie gesagt ohne künstliche Verlängerung des Aufenthaltes, ich verlasse die Ausladestelle immer so zügig wie möglich und begebe mich zum nächsterreichbaren Stand.

Andere Kollegen handhaben das auch so, und ich habe damit kein Problem. Daher denke ich, dass auch keiner ein Problem mit meiner Vorgehensweise hat.

Auf den Ständen verweise ich natürlich auch immer auf das erste Fahrzeug, wobei sich diese Problem bei mir auf einem GRW eher seltener stellt. Es koimmt selten vor, dass sich eine Einzelperson zwischen div. normalen Taxis ausgerechnet einen GRW herauspickt. Anders herum kommt das schon häufiger vor. Und auch mich stört es gewaltig, wenn man artig auf dem Stand wartet und 5 Meter daneben andere sog. Kollegen einladen.


nach oben springen

#9

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 20:06
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Ich halte es im Prinzip ganz genauso.

Meist schalte ich vorm Bermudadreick auch das Dachzeichen aus, wenn ich dort vorbeifahre. Aber wenn ich an die Zeiten zurückdenke, zu denen ich wie ein blöder am Funk gebettelt habe: "Falkenplatz Erster zum Hüx", um dann bis zum Stand zu fahren, zu wenden und dann doch selbst einzuladen, dann muss ich sagen, ist mir das Hemd doch näher, als die Hose.

Wenn ich dann an unseren Stall denke, als 17. am Falkenplatz ankomme, mich einbuche und dann am Funk sofort erster bin, werde ich das kaum fördern.

Ein weiteres Beispiel vom letzten Samstag:

Als ich als 7. o.ä. am FP ankam, standen einige Positionen weiter vorne zwei Minis. Einer am Stand und einer auf der Straße daneben, mit rödelndem Motor. Es wurde natürlich immer fleißig parallel mit aufgezogen, ausscherende Fahrer mit Funktour mußten mühsam um die Beiden herumrangieren. Der Funk quakte ohne Ende, ersnthaftes Interesse am Funk hatte aber wohl keiner der beiden. Als der eine dann einen Einsteiger kasierte, zog der Zweite von dannen.

Hab ich genauso gut aber schon von LÜ Autos gesehen, oder von Graupen.

Macht aber bei Zentralenautos nur den bescheideneren Eindruck: Guck mal schon wieder Mini, oder typisch LÜ, oder auch mal im gemischten Doppel.


nach oben springen

#10

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 20:16
von kawasakirosi • 35 Beiträge

Nachdem ich 1 Jahr das Lübeck-Travemünder Taxiwesen ignorieren konnte und nun wieder seit 2 Monaten aushilfsweise als Taxifahrerin arbeite, bin ich angenehm überrascht, wie diszipliniert es am Bahnhof so zugeht.
Auffallend für mich sind Fahrer/innen von Minicar, die gerne am Ende der Wartenden Fahrgäste einladen. Alle anderen Kollegen und Kolleginnen sind sehr rücksichtsvoll und höflich und das, obwohl das Taxigeschäft noch schwerer und komplizierter geworden ist.
Während der letzten beiden Nächte hat mich die lange Warteschlange bis hin zur Fackenburger sehr geschockt. Das wird alles noch ein böses Ende nehmen für diverse Unternehmer und auch Fahrer.


nach oben springen

#11

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 20:58
von MisterMinicar • Besucher | 10 Beiträge

Zitat von HLooP
Wer um die Uhrzeit da schon "lange" steht, hat was verkehrt gemacht.

Wenn ich da frei werde und mir direkt einer in's Auto springt, werd ich den sicher nicht wegschicken. Viel auffälliger sind an der Stelle immer wieder diverse "geparkte" Taxis. Und neuerdings wird sich auch gerne mal vorne an der Strasse bereitgestellt.




Da kann ich Dir nur zustimmen!
Da am A1 kein offizieller Taxistand ist sehe ich keine Veranlassung dort nicht Kundschaft aufzunehmen wenn ich dort Kundschaft absetze.
Für mich ist es unverständlich wie man sich als 10er oder 25er in die wartende Reihe vor Max Bahr einreihen kann....wollen die Kollegen kein
Geld verdienen, oder haben sie es nicht mehr nötig?
Natürlich halte ich mich dort nicht lange auf, aber das braucht man zu den richtigen Zeiten ja auch nicht und ich schlage mir die Nächte nicht um
die Ohren um Kaffee zu trinken und ein Schwätzchen mit den Kollegen zu halten, ich will Geld verdienen!

Zur Kollegialität unter Kollegen bzw. Lü und Minicar kann ich nur sagen, das es wesentlich entspannter ist seit wir Taxen geworden sind.
Man grüßt den einen oder anderen, man achtet einander im Straßenverkehr und ist höflich zueinander....so kann man arbeiten!


nach oben springen

#12

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 26.04.2011 21:09
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Stimmt,

ich sehe das Verhältnis Mini - Lü auch recht entspannt.

Es gibt zwar noch den ein oder anderen Kritikpunkt in Sachen Bereitstellung, aber 40 Jahre Mietwagen wollen ja auch erstmal verarbeitet werden.

Muss ja sowas wie ein Kulturschock gewesen sein.


nach oben springen

#13

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 27.04.2011 07:05
von hermann • Besucher | 149 Beiträge

Hääääää??

Zitat Graupen Fan: Ich würde das hier gern mal diskutieren, bevor ich mich den offensichtlich geänderten Gepflogenheiten anpasse und es künftig ebenso machen werde ohne mich an so altmodische Ehrenvereinbarungen zu halten!

Die "altmodischen Ehrenvereinbarungen", sprich FuBo der LÜ "nicht in Sichtweite des Taxistandes einladen" wurden doch schon seit Jahren nicht mehr eingehalten. Von jeder angesprochene Graupe kam dann sowas
wie: gilt für mich nicht, bin kein LÜ-Wagen.

Manche "Besonderheiten" des Gewerbes werden dann unter geänderten Bedingungen schnell vergessen


nach oben springen

#14

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 27.04.2011 10:02
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

Zitat von hermann
Hääääää??

Zitat Graupen Fan: Ich würde das hier gern mal diskutieren, bevor ich mich den offensichtlich geänderten Gepflogenheiten anpasse und es künftig ebenso machen werde ohne mich an so altmodische Ehrenvereinbarungen zu halten!

Die "altmodischen Ehrenvereinbarungen", sprich FuBo der LÜ "nicht in Sichtweite des Taxistandes einladen" wurden doch schon seit Jahren nicht mehr eingehalten. Von jeder angesprochene Graupe kam dann sowas
wie: gilt für mich nicht, bin kein LÜ-Wagen.

Manche "Besonderheiten" des Gewerbes werden dann unter geänderten Bedingungen schnell vergessen



Meinst Du "die" hier:



Naja... nicht ganz Vergessen und nicht von jedem!
Dann ist es also Deiner Meinung nach völlig ok, in "Sichtweite" Kunden aufzunehmen, obwohl der Taxistand besetzt ist?
Gibt es da vielleicht doch noch so was wie eine Grenze?? z.B. direkt auf dem Taxistand? Oder spielt für Dich dort die Reihenfolge auch keine Rolle?


nach oben springen

#15

RE: Kollegialität war gestern!

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 27.04.2011 12:38
von hermann • Besucher | 149 Beiträge

Zitat von Graupen Fan

Naja... nicht ganz Vergessen und nicht von jedem!
Dann ist es also Deiner Meinung nach völlig ok, in "Sichtweite" Kunden aufzunehmen, obwohl der Taxistand besetzt ist?
Gibt es da vielleicht doch noch so was wie eine Grenze?? z.B. direkt auf dem Taxistand? Oder spielt für Dich dort die Reihenfolge auch keine Rolle?



nicht von jedem, stimme ich dir zu, aber verbal hast dieses "Graupen-Freiheitsdenken" immer unterstützt.

Der Direkteinstieg Parkhaus/Hüx bei einer normalen, zügigen Vorbeifahrt ist mittlerweile von den meisten Kollegen ja auch akzeptiert, hier geht es nur noch um die Fünf-Mal-um-den-Block-Fahrer, Grünphasenverzögerer und Direktbereitsteller, das ist eben unkollegial, aber wer will/soll das verfolgen?

Die Argumentationsliste, doch einen Kunden aufnehmen zu können, oder aufnehmen zu müssen, wird von Jahr zu Jahr immer länger, der Interpretationsspielraum wird größer, eines der letzten Argumente hier aus dem Forum: Parkhaus ist nicht in Sichweite des Standes, Bereitstellung o.k. ..........?? Bin mal gespannt, wann ich das auf dem Stand ankommt, bzw. umgesetzt wird.


nach oben springen



Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fahrerin vom 19.04 gesucht
Erstellt im Forum Anhalter und Einsteiger von Anonymous
5 21.04.2011 03:46goto
von Bernie • Zugriffe: 1797
Rostock: Taxifahrer überfallen
Erstellt im Forum Anhalter und Einsteiger von Graupen Fan
0 23.12.2010 06:10goto
von Graupen Fan • Zugriffe: 1741
Neumünster meine Perle Du wunderschöne Stadt...
Erstellt im Forum Auswärtstour von Wattwurm
3 18.02.2011 15:44goto
von Juleb • Zugriffe: 1366
A-1-Baustelle Bargteheide/ Bad Oldesloe
Erstellt im Forum Pflichtfahrgebiet von Graupen Fan
0 17.10.2010 11:11goto
von Graupen Fan • Zugriffe: 1117
Taxi kulinarisch
Erstellt im Forum Schichten Geschichten von HLooP
3 01.09.2010 07:50goto
von Graupen Fan • Zugriffe: 904
Trauerkonvoi für ermordeten Taxifahrer
Erstellt im Forum Pflichtfahrgebiet von HLooP
0 31.01.2010 20:40goto
von HLooP • Zugriffe: 1243

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marvin Kowalski
Besucherzähler
Heute waren 323 Gäste , gestern 273 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 652 Themen und 6527 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: