#1

Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 28.04.2012 12:31
von IG-Taxi-Lübeck • 178 Beiträge

Wie keinem entgangen sein dürfte, kommt es am Bahnhof in letzter Zeit vermehrt zu Problemen mit der Polizei, aber auch untereinander. Derzeit läuft gerade mindestens eine Anzeige gegen eine Fahrer, der in der Vergangenheit ganz besonders auffällig war.

Eine wesentliche Ursache liegt in der Zunahme der Taxikonzessionen und darin, dass die betreffenden Unternehmer vermehrt Schwierigkeiten haben, von einer Zentrale aufgenommen zu werden, oder dies mitunter auch nicht wollen.

Dabei ist absehbar, dass die Platznot mit dem Umbau des Bahnhofsvorplatzes noch zunehmen wird. Denn es sind nicht nur weniger Plätze als jetzt vorgesehen, 22 statt 24, sondern der Stand wird schneckenförmig vor dem Bundespolizeirevier angelegt werden.

Unsere Frage ist jetzt, ob es aus dem Gewerbe heraus Ideen gibt, wie diese Problematik zu lösen wäre. Dabei dürfte eines klar sein. Forderungen nach mehr Platz wird die Stadt nicht nachkommen, wir haben das bereits breit mit den städtischen Stellen diskutiert. Auch Nachrückflächen stehen nicht zur Verfügung.

Und tatsächlich ist es ja auch nicht so, dass die Nachfrage am Bahnhof die Aufstellung von mehr als 20 - 25 Taxen rechtfertigt.


nach oben springen

#2

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 28.04.2012 14:52
von kawasakirosi • 35 Beiträge

Bezüglich einiger Taxifahrer kann es nur die Lösung einer endgültigen Fahrersperre geben. Wer Kollegen schädigt und auch sonst nicht ruhig agiert, hat im Taxigewerbe nichts verloren. In der gesamten Problematik ist Besonnenheit gefragt.


nach oben springen

#3

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 28.04.2012 17:48
von taxirock • 79 Beiträge

Ich nehme das - in den kurzen Bahnhofsstandzeiten - eigentlich entspannter wahr...das Verhältnis untereinander.

Freundliche Distanz und lockeres Miteinander..

MEIN Eindruck ist, dass die Sammlung für den Kollegen ALI alle ein bißchen näher gebracht hat und die grosse Solidarität ALLER Kollegen geschärft und vertieft, so ein Grundgefühl von: "Sind alles Kollegen, sitzen alle in einem Boot und persönliche Antipathien gibts´s überall, genauso wie schwarze Schafe"

unabhängig von Nationalitäts -, Religions - oder Zentralen Zugehörigkeit..!!


nach oben springen

#4

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 28.04.2012 22:47
von Wattwurm • 309 Beiträge

Vorschlaghammer I: Alle Zentralen ändern ihren Vergabemodus, stehende Fahrzeuge werden vor rollenden Fahrzeugen bevorzugt!

Nachteil: Das könnte u.U. zu einen etwas schlechteren Kilometerschnitt führen!
Vorteil: Es kommt etwas mehr Bewegung in die Stände!
Zeitgleich mit Inkrafttreten dieser Maßnahme: Tourenablehnungsmöglichkeiten werden restriktiver gehandhabt, noch besser ganz unterbunden!

Vorschlaghammer II:
Kontakt mit dem Hotelmanagement von Park Inn aufnehmen, mit dem Ziel dort (Privatgrundstück) 2-3 Stellplätze einzurichten! Das gleiche gilt auch für andere größere Hotels! Die Taxistände würden sich dann auf Privatgrundstück befinden, die Stadt wäre außen vor! Mehr als 10 Standplätze wird das Ingesamt aber nicht bringen!

Wenn die Vorschläge aus I. und II. nicht greifen, dann muß der ganz große Hammer her, der höchstwahrscheinlich ziemlich viel kontroversen Gesprächsstoff bieten wird....

Vorschlaghammer III: Die Lü kauft der Stadt Lübeck ein brachliegendes Grundstück ab und errichtet in Eigenregie dort einen Taxistand! Dieser Taxistand wird mit einer Durchfahrtsschranke ausgestattet. Die Schranke öffnet sich mittels Chipkarte! Taxen der Lü zahlen 25 Cent je Einfahrt, Zentralenfremde Taxen 50 Cent! Die Lü wäre Eigentümer des Taxiposten und hätte das Hausrecht. Mit den Einnahmen wird der Grundstückskredit bedient! Am Monatsanfang gibt´s eine Rechnung für den jeweiligen Unternehmer. Ist ja alles auf der Chipkarte abgespeichert!

Ich persönlich finde die Idee mit dem Vorschlaghammer Nr. III höchst interessant! Mein Favorit! DSDS=Deutschland sucht die Superschranke!


nach oben springen

#5

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 29.04.2012 05:45
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

Watti, deine Tabletten wirken nicht mehr!


nach oben springen

#6

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 29.04.2012 10:40
von Wattwurm • 309 Beiträge

Zitat von IG-Taxi-Lübeck


Dabei ist absehbar, dass die Platznot mit dem Umbau des Bahnhofsvorplatzes noch zunehmen wird. Unsere Frage ist jetzt, ob es aus dem Gewerbe heraus Ideen gibt, wie diese Problematik zu lösen wäre.



Nun sage bitte nicht lieber Graupenfan meine Lösungsvorschläge wären am Thema vorbei! Vorschlag I wäre am schnellsten und einfachsten zu realisieren, Vorschlag II bedeutet dicke Bretter bohren und Überzeugungsarbeit leisten, wäre mittelfristig machbar und bei Vorschlag III erwarte ich ganz gelassen auf einen Sturm der Empörung...

Zum Vorschlaghammer I erlaube ich mir mal eine kleine verbale Giftspritze: Es gibt in den Teppichetagen der Zentralen immer mal wieder ziemlich krude Überlegungen Graupen an den Ständen zu blockieren und sie möglichst nicht zeitnah aufrücken zu lassen, und zwar indem man keine Funktouren fährt! In Neumünster mehrfach und ziemlich erfolglos erprobt! Ich kann davon nur abraten! Derartige Kampagnen gegen die Graupen wurden nie lange durchgehalten...

Zum Vorschlaghammer III: Es gibt auch in Lübeck im Innenstadtbereich noch unbebaute Fläche, wenn die Lü nicht die nötige "Puste" hat um so ein Grundstück zu erwerben, dann kann man das auch langfristig (10 Jahre Miniumum) von der Stadt pachten! Das muß ja auch kein sonderlich großes Grundstück sein. Ich schätze mal das man auf 250 Quadratmeter einschl. der Zu-und Abfahrt locker 10-12 Taxen unterbringen kann! Das würde ja die Situation am Bahnhof schon mal etwas entspannen! Der Pachtzins ließe sich mit dem Obulus an der Schranke wieder "einspielen"! Es wird ja keiner ausgesperrt von diesem Taxistand. Jeder kann in der Zentrale der Lü so eine Chipkarte gegen eine Kaution und Bearbeitungsgebühr von einmalig 20 Euro bekommen! Die Kaution würde er ja wieder bekommen, wenn er seine Chipkarte zurück gibt! Vielleicht ließe sich das auch auf "Prepaid-Basis" realisieren! Man kann seine Chipkarte in der Zentrale der Lü mit einem bestimmten Betrag aufladen! Also da bin ich ziemlich ergebnisoffen eingestellt, was das und die Preisgestaltung betrifft....

Angesichts der Tatsache das Lübeck noch "Pleiter " ist als Neumünster, kann ich gut nachvollziehen, das die Stadt Lübeck mit dem einzigen Pfund das sie noch in der Hand hat, nämlich unbebaute Grundstücke, daraus Kapital schlagen möchte!


nach oben springen

#7

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 29.04.2012 11:25
von Wattwurm • 309 Beiträge

Im übrigen deutet sich in Neumünster im Zusammenhang mit der im Herbst geplanten Eröffnung des McArthurGlen Outletcenters ein ähnliches Probleme an! Die Stadt Neumünster mauert mit der Einrichtung eines Taxistandes in Nähe des Outletcenters auf öffentlichen Verkehrsraum und verweist auf McArthurGlen und McArthur verweist im Gegenzug auf die Stadt! Uns hat irgendwie keiner so richtig auf dem Zettel, habe ich das Gefühl!


nach oben springen

#8

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 29.04.2012 12:57
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

Zitat von Wattwurm
Im übrigen deutet sich in Neumünster im Zusammenhang mit der im Herbst geplanten Eröffnung des McArthurGlen Outletcenters ein ähnliches Probleme an! Die Stadt Neumünster mauert mit der Einrichtung eines Taxistandes in Nähe des Outletcenters auf öffentlichen Verkehrsraum und verweist auf McArthurGlen und McArthur verweist im Gegenzug auf die Stadt! Uns hat irgendwie keiner so richtig auf dem Zettel, habe ich das Gefühl!



War nicht so ganz ernst gemeint mit den Tabletten, Deine Vorschäge sind nun nicht so spektakulär, das wir sie nicht auch schon hatten.
Allein die Umsetzbarkeit scheint unmöglich!

Aber versprochen, wir bleiben dran!!
Denn: Uns hat man sehr wohl "auf dem Zettel" bei der Stadt!


nach oben springen

#9

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 04.05.2012 21:22
von hermann • Besucher | 149 Beiträge

Zitat von Wattwurm
Es gibt in den Teppichetagen der Zentralen immer mal wieder ziemlich krude Überlegungen Graupen an den Ständen zu blockieren und sie möglichst nicht zeitnah aufrücken zu lassen, und zwar indem man keine Funktouren fährt! In Neumünster mehrfach und ziemlich erfolglos erprobt! Ich kann davon nur abraten! Derartige Kampagnen gegen die Graupen wurden nie lange durchgehalten... :evil




Ich glaube nicht das ein solches Denkmodell Ursache für den übervollen Bahnhofs-Stand ist. Die Fahrer der verschiedenen Funkzentralen würden sich doch lieber mit ner Tour verabschieden, als am Bahnhof die Stellung zu halten.

P.S.
Das Problem übervolle Taxi-Stände kann man gleich auf den Innenstadt-Bereich ausweiten. Mittlerweile ist die Suche nach einem freien, einigermaßen akzeptablen Halteplatz in der City auch nicht mehr so einfach.

Das kommt aber der Politik/Verwaltung entgegen: Der Forderung, auch die touren-schwachen Taxistände in der Innenstadt anzufahren, regelt sich durch das Überangebot an Taxen fast schon von allein.


nach oben springen

#10

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 04.05.2012 22:40
von Taxi Taxi • Besucher | 118 Beiträge

Das Problem ist doch ganz einfach.........
Bei den Zentralen läuft zur Zeit nicht viel und deswegen ist der Bahnhof so voll , wenn ich von der Zentrale keine Touren erhalte fahre ich doch lieber zum Bahnhof , weil dort bist du irgendwann dran.
Und zweitens hat sich die LÜ doch mit der Klage gegen Mini Car einfach TOTAL VERZOCKT.... Aus 25 Mietwagen sind 50 Taxen geworden die es sich nun nicht mehr an der Avia gemütlich machen sondern am Bahnhof .....Das würde natürlich nie einer zugeben.......


nach oben springen

#11

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 04.05.2012 23:36
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Die Konzessionfreigabe war schon vor der Mini Aktion beschlossene Sache. Da habe ich schon im Frühjahr 2009 einen heißen Tip erhalten, vor den Prozessen. Das hat mich davon abgehalten, für viel Geld ein Unternehmen zu übernehmen.


nach oben springen

#12

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 07.05.2012 20:19
von Wattwurm • 309 Beiträge

Es gibt in Lübeck keinen nennenswerten Anrufsammeltaxenverkehr! In Neumünster geben die Stadtwerke die den Linienbusverkehr betreiben,komplette unrentabel gewordene Linien an die FTZ ab. Und zwar auch über Tag! Ab 20 Uhr fahren alle Busse in NMS in das Depot. Da fährt gar kein Bus mehr, dann geht alles nur noch über AST! In einer Großstadt wie Lübeck ist das kaum machbar! Das weiß ich auch! Eine Grundversorgung muß aufrecht erhalten werden! Dennoch kann ich mir gut vorstellen das sich der Stadtverkehr Lübeck und die LVG zumindest Nachts gerne von ein paar unrentable Linien in die Standrandbezirke trennen würden, wenn die Lü sich diesbezüglich etwas rühren würde. Hier darf man nicht warten, bis die Busunternehmen auf einem zukommen, sondern muß selbst mal die Initiative ergreifen! Was macht das für einen Sinn, wenn in einem Gelenkbus eine Handvoll Fahrgäste sitzen? Das ist doch unwirtschaftlich und zudem auch eine ökologische Sauerei! Die Zusammenarbeit der Lü mit anderen Verkehrsträgern wie z.B dem Stadtverkehr Lübeck oder der LVG ist ein Witz! Hier muß man auf die Verkehrsunternehmen zu gehen und den ein schlüssiges Konzept auf den Tisch legen! Theater-Sammel-Taxi kennt man in Lübeck vermutlich auch nicht!? Also hier besteht absoluter Nachholbedarf bei Euch! Ihr müßt Euch mal was einfallen lassen und Ihr müßt die Initiative ergreifen!

http://www.stadtwerke-neumuenster.de/dat...axi.php?navid=6
http://www.stadtwerke-neumuenster.de/dat...axi.php?navid=5

Irgendwann mußte meine freundliche Autowerkstatt aus der Innenstadt raus und auf die Grüne Wiese, Stadtrandlage! Autowerkstätten sind Igittigitt, die will man nicht neben neben C&A, Douglas oder H&M haben! Dahinter nur Wald, Kanninchen, Rehe und Wiesen! Ich dann mal ab ins Büro der Geschäftsführes meine Autohauses rein!

Meine Frage war: Wie kommen Eure Kunden die ihr Auto hier zur Reparatur bringen eigentlich wieder weg? Das ist hier ja der Arsch der Welt! Hier kommt 3 x am Tag der Schulbus vorbei, das war´s!

Antwort vom GF: Dann wird ein Schrauber abkommandiert den Kunden nach Hause oder zum Arbeitsplatz zu fahren!

Meine nächste Frage: Wie kommt der Kunde, wenn das Auto fertig ist wieder zurück in die Werkstatt?

Antwort vom GF: Dann fährt wieder ein Schrauber mit dem Auto des Kunden zum Kunden und der Kunde fährt den Schrauber zurück in die Werkstatt!

Mir kräuselten sich die Fußnägel inzwischen!

Ich daraufhin: Der benötigt dann von der Boostedter Str.368 bis nach Einfeld in die Dorfstr. im Berufsverkehr ca. 25 Minuten und zurück auch noch einmal 25 Minuten, zwischendurch noch schnell eine Bockwurst mit Senf essen, Chef ist ja weit weg und kann mich nicht sehen! Eine Stunde ist er dann weg! Selbst ein Mechatroniker Azubi kostet die Stunde ca. 50 Euro und noch viel schlimmer: Die Arbeit bleibt liegen....! In einer Stunde kann man eine komplette 300.- Euro Inspektion durchführen! Wenn er dann fertig ist mit den Auto, wieder das ganze retoure mit dem Kundenauto zum Kunden hin! Zack noch einmal eine Stunde sinnlos verdödelt, die nichts aber auch rein gar nichts mit Autoschrauben zu tun hat! Ingesamt 1/4 der Arbeitszeit verbringt der Schrauber damit Leute durch die Gegend zu fahren anstatt Autos zu reparieren mit dem die Werkstatt Geld verdient! Eine Taxifahrt vom äußersten Süden der Stadt nach Einfeld also in den äußersten Norden der Stadt kostet ca. 25 Euro! Die Abholung noch einmal 25 Euro! So nun überlege Dir mal ob das was Ihr bisher praktiziert habt betriebswirtschaftlich einen Sinn ergibt!

Hier hast Du einen Quittungsblock von mir, Datum, Abholort, Fahrziel und Namen des Kunden eintragen, der Kunde gibt bei mir im Taxi den Zettel als "Fahrschein" ab, ich trage am Ende der Tour den Fahrpreis ein, der Kunde quittiert mir den Fahrpreis und am Monatsende wird abgerechnet! Ich habe einen vollkommen verblüfften Geschäftsführer zurückgelassen! Am nächsten Tag haben mich die Schrauber ganz böse angeguckt! Dann habe ich nämlich die Autohauskunden gefahren und die Jungs durften endlich das machen, wofür sie bezahlt werden, nämlich schrauben was das Zeugs hält! Mein Umsatzvolumen mit dem Autohaus beträgt im Monat ca. 700 Euro bis 800 Euro und alles legal auf Taxameter! Das Autohaus bezahlt mir nun auch meine Quittungsblöcke, weil ich dem Autohaus auf der Rückseite Werbefläche angeboten habe!

Was will ich damit sagen? Ich will damit sagen: Unternehmer kommt von unternehmen, etwas unternehmen! Etwas machen was Hand und Fuß hat, Initiative ergreifen anstatt herumjammern, wie schlecht es einem geht!


nach oben springen

#13

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 07.05.2012 20:50
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Der nennenswerte Anrufsammeltaxi-, sowie Linienersatzverkehr wurde gerade seitens des Stadtverkehrs gekündigt.


nach oben springen

#14

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 08.05.2012 07:01
von Wattwurm • 309 Beiträge

Warum, was ist da schief gegangen? In NMS hat sich das AST seit nun mehr 15 Jahren bewährt, hinzugekommen ist das ALT also Anruflinientaxi! Hinzugekommen sind Anforderungen der Busfahrer, wenn Fahrgäste sich wünschen das eine Taxi zum Weitertransport nach Hause an der Bushaltestelle steht. Das wird in NMS auch gemacht. Der Busfahrgast kann beim Busfahrer eine Taxi zur Bushaltestelle bestellen an der er aussteigt! Das Theater-Sammeltaxi war schon vor dem AST da, das läßt sich gar nicht mehr wegdenken! Das ist schon eine Institution! Für den Autokraftflughafenbus machen Taxen den Zubringer zum ZOB Neumünster und holen die Kieliusbusfahrgäste nach Rückkehr auch wieder vom Bus ab. Also von zu Hause zum ZOB Neumünster mit dem Taxi und mit dem Flughafenbus direkt vor´s Terminal! Ihr habt noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgereizt! Gejammert darf erst werden, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind!

http://www.neumuenstertaxi.de/#2
http://www.neumuenstertaxi.de/#4


nach oben springen

#15

RE: Wie lösen wir das Bahnhofsproblem?

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 14.05.2012 13:55
von Leon Montana • 101 Beiträge

Also ich bin dafür wir reissen den Bahnhof ab und bauen noch nen Flughafen, dann können die Leute vom Zentrum nach Blankensee fliegen und wir verdienen Geld O.O Und Taxen brauchen wir sowieso nicht.
___


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marvin Kowalski
Besucherzähler
Heute waren 26 Gäste , gestern 92 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 652 Themen und 6527 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: