#61

RE: Spionage bei Tourenvergabe der Lü

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 11.07.2011 23:07
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Niemand muss sich im lft-Bereich mit Klarnamen outen. Ich kenne auch nicht alle ID's hinter den Nicks. Das ist auch gut so. Meine Identität dürfte ohnehin weitgehend bekannt sein.

Eine Vorbestellung bleibt solange als offene Tour im System sichtbar, bis sie von irgendeinem Fahrzeug angenommen wurde. Im Normalfall erfolgt die Vergabe mit einer festen Vorlaufzeit, die aber manuell der aktuellen Bedienfähigkeit angepasst werden kann. GRW-Vorbestellungen werden dagegen sofort bei Bestelleingang vermittelt. Wegen der mitunter recht langen Zeiträume zwischen Auftragseingang und Termin generiert das System dann rechtzeitig vor Fälligkeit noch eine Erinnerung, die der Fahrer wie einen Fahrauftrag annehmen muss. Die Erinnerung erscheint dann auch zur Kontrolle sichtbar im System.

Ob und wann der Kunde in diesem Fall noch Änderungswünsche durchgegeben hat, entzieht sich meiner Kenntnis und es ist auch relativ irrelevant, ob es nun 5 oder 8 Stunden waren.

Interessant ist einzig die Frage, warum sich der Funker veranlasst sah, den Beirat hinzuzuziehen. Möglicherweise wollte er sich nur absichern, bevor er dem Wagen die Linie oder die Hamburgtour wegnimmt. Möglicherweise kam es mit dem Fahrer aber auch zu keiner einvernehmlichen Lösung? Ich hätte als nicht Weisungsbefugter auch so gehandelt.


nach oben springen

#62

RE: Spionage bei Tourenvergabe der Lü

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 12.07.2011 14:57
von Lollipop • Besucher | 37 Beiträge

Die einfachste Möglichkeit, schlicht den SL-Auftrag zurückzugeben (bei Akzeptanz der dann fälligen Gebühr) und dann HH selbst zu fahren wurde nicht genutzt. Punkt. Dem Funker, der sich doch richtiger Weise mit dem Fahrer in Verbindung gesetzt hat, jetzt mit aller Gewalt zum Schuldigen machen zu wollen, spricht für sich. Größe hätte gehabt, nachdem die falsche Entscheidung aufgeflogen ist, zu dieser zu stehen und die Konsequenzen aufrecht stehend anzunehmen.


nach oben springen

#63

RE: Spionage bei Tourenvergabe der Lü

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 12.07.2011 16:37
von Graupen Fan • Moderator | 1.076 Beiträge

Zitat von Lollipop
Größe hätte gehabt, nachdem die falsche Entscheidung aufgeflogen ist, zu dieser zu stehen und die Konsequenzen aufrecht stehend anzunehmen.



Jawoll...!


nach oben springen

#64

RE: Spionage bei Tourenvergabe der Lü

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 13.07.2011 04:38
von Micky Maus 6 • Besucher | 19 Beiträge

Zitat
Interessant ist einzig die Frage, warum sich der Funker veranlasst sah, den Beirat hinzuzuziehen.



Hier wollte man sich wohl eher ein Denkmal setzen, als miteinander ein Problem zu lösen.

" Luck Skyworker, die Macht sei mit dir"

oder liegt es etwa doch an dem Unternehmer, dem man einen Denkzettel (Abmahnung) verpassen wollte.

Der ganze Auftrag ist doch von Anfang an nicht richtig gelaufen!!!
Da kamen die ganzen Zusammenhänge doch nun wirklich zu Pass.


nach oben springen

#65

RE: Spionage bei Tourenvergabe der Lü

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 13.07.2011 09:38
von HLooP • Moderator | 1.848 Beiträge

Zitat von Micky Maus 6
...
" Luck Skyworker, die Macht sei mit dir"
...



Ist sonst nicht meine Art, aber dieses Filmdenkmal heißt richtigerweise Luke Skywalker. Übersetzt heißt das soviel wie Lukas der Himmelsläufer. Und da Lukas ein Evangelist war könnte man auch sagen: "Der die frohe Botschaft vom Himmel holt"

Und empfinden wir nicht jede Hamburgtour als kleine himmlische Botschaft?

Jetzt kommst Du wahrscheinlich auf die Idee, na gut, dann wollte er eben Gott spielen.

Nun, mir ist jeder kleine, aber gerechte Gott in einer Zentrale lieber, als ein Möchtegernteufelchen in einem Taxi.

Und selbst dann, wenn im System der Wurm steckt, ist es so, wie Lollipop es schon beschrieben hat, hier hat sich nur einer falsch verhalten und das war der Fahrer, denn Kern des Ganzen ist die Toruenverschiebung an den Wettbewerb. Und das ist mit nichts zu rechtfertigen.


nach oben springen

#66

RE: Spionage bei Tourenvergabe der Lü

in Sorgen, Nöte, Freuden Lübecker Taxifahrer 03.09.2011 17:30
von Wattwurm • 309 Beiträge

Folgendes ist in meiner Stadt passiert: Ein netter Taxifahrer hat mir eine ( schwierige ) Kundin anvertraut, weil er zum 1.September sich beruflich verändert hat! Er fährt jetzt LKW! Dieser nette Taxifahrer gehörte der NMS-Genossenschaftszentrale an und war dort bei einem Unternehmer beschäftigt! Schon einige Male hat er mir seine Kundin anvertraut, wenn er mal verhindert war und sie nicht bedienen konnte! Da ich ein Faible habe für schwierige Kunden und Kundinnen und meistens mit dieser Klientel gut klar komme, hat er zum Abschied seine Kundin an mich übergeben! Eigentlich wollte ich gar nicht, ich ( Graupe) habe selbst genug zu tun, aber ich habe mich mehr oder weniger dann doch hintragen lassen!

Es kam wie es kommen mußte: Am Freitag habe ich sie zu einem Einkaufszentrum gefahren und sollte sie dort nach 1 Stunde wieder abholen. Inzwischen bekam ich einen Anruf aus Rendsburg von der Augenklinik, meine Kundin dort war fertig und kann abgeholt werden! Ich gab die Tour also ab! Ich habe ja ein paar Nummern von Kollegen eingespeichert! Ich gab die Tour an einem Kollegen der FTZ ab, ein Mitglied des FTZ-Vorstandes, der sonst gerne und bereitwillig meine Touren die ich abgebe fährt! Und ich gebe am Tag so für 30-40 Euro an Touren weg!

Der hat meine Kundin nach Hause gebracht! Und anschl. einen riesigen Affenzirkus veranstaltet! Das wäre ja eine "Zentralentour" und wo ich die denn her hätte Bla bla bla und hast Du nicht gesehen...! Wo ich die Tour habe habe ich ihm warheitsgemäß erzählt. Daraufhin meinte er, der er werde dafür sorgen das der Fahrer von dem ich die Tour her habe, keinen Job mehr bei der FTZ bekommt auch nicht aushilfsweise!

Sagt mal Brüder zur Sonne zur Freiheit, was sind das denn für Sitten? Erstens hat der Fahrer die Kundin, die vorher schon mehrere Pleiten und Reinfälle mit anderen Fahrern erlebt hat schon ein paar Jahre auf seiner Taxi gehabt und Zweitens gibt es das Wort " Zentraletour" für mich nicht! Das steht in keinem deutschen Wörterbuch! Die Zentrale soll sich auf den Aufgabenbereich der Tourenvermittlung und der Tourenannahme beschränken und sich ansonsten raushalten!

Wenn sich Zwei gefunden haben ( Fahrer & Kunde) die sich mögen und das zusammen paßt und keine Beschwerden kommen, ist das nur von Vorteil! Ein "Zentralekunde" der nach vielen Reinfällen endlich seinen Taxifahrer gefunden hat und um die Visitenkarte des Fahrers bittet, ist ein zufriedener Kunde mehr! Auch innerhalb einer Zentrale sollte Wettbewerb möglich sein! Don´t touch "Zentralekunde" schließt aber jeden Wettbewerb aus! Du kannst nicht jeden X-beliebigen Fahrer zu jedem Kunden schicken, das gibt Mord und Totschlag! Wenn sich dann die richtigen Fahrer und die richtigen Kunden gefunden haben und es keine Beschwerden gibt, ist doch alles im Lot! Für die permanenten Dienstleistungeverweigerer ist das allerdings eine Horrorvorstellung! Die Vorststellung von einem freien Wettbewerb!

Ich fand die Reaktion total überzogen und habe nun eine Nummer weniger in meinem Telefonbuchspeicher! Den werde ich nie wieder um einen Gefallen bitten, dafür habe ich nun die Telefonnummer einer anderen Graupe in meine Sammlung aufgenommen!
So ein Schmarrn!


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Marvin Kowalski
Besucherzähler
Heute waren 44 Gäste , gestern 57 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 652 Themen und 6527 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: